• Facebook
  • Instagram

TRAILER

aktuell

titel thesen temperamente

Deutschlandfunk Kultur, Stefan Müller, 23.4.2020:

"...dass die Besetzung hervorragend ist und die Filmmusik ebenfalls, wird fast zur Nebensache. Nie war ein Science-Fiction-Entwurf näher an der Wirklichkeit."

HR "Hauptsache Kultur", Uli Zimpelmann

16.4.2020

France, Le Figaro:

"Le confinement, grand gagnant d'un festival allemand du cinéma en ligne"

7.5.2020

Interview English AFP:

"Lockdown movie strikes eerie note at German virtual film festival" Director Lisa Charlotte Friederichinterviewed by Tom Barfield, 7.5.2020

Canada, La Presse:

"Live, un film sur un futur oppressant troublant d’actualité"

7.5.2020

 

Screenings

 Intreviews & Press

Music

Presskit

 

Cast

 

Crew

Drehbuch und Regie Lisa Charlotte Friederich

Kamera Ivàn Robles Mendoza, Tom Keller

Montage Florentine Bruck, Lisa Charlotte Friederich

Musik Rike Huy, Joosten Ellée

Ton Ana Monte, Daniel Deboy, DELTA Soundworks

Ausstattung Maria Anisimowa, Frank Schönwald

Kostüm Tanja Liebermann, Malina Epp

Maske Julia Cosic

Produktionsleitung Anna Pietocha, Aaron Stephan

eine |li|ke| Filme Produktion von

Rike Huy und Lisa Charlotte Friederich

 

Synopsis

Die Welt in naher Zukunft. Öffentliche Versammlungen sind aus Sicherheitsgründen verboten. Die Zahl der Terroranschläge hat so drastisch zugenommen, dass Begegnungen mit anderen Menschen und jede Form von kulturellem Leben nur noch im virtuellen Raum stattfinden. Keine Konzerte mehr, keine Schulen, keine Supermärkte, kein Theater, keine Kneipen.

Claire (Karoline Marie Reinke) betreut als Psychologin Überlebende von Terroranschlägen. Als sie eines Tages bei einem Patienten eine Eintrittskarte, einen analogen Fetzen Papier findet, bricht sie auf aus ihrem Leben in Isolation. Getrieben von dem Bedürfnis nach Gemeinschaft plant sie mit ihrem Bruder Aurel (Anton Spieker), einem Star-Trompeter, der seit Jahren nur vor virtuellem Publikum stand, ein geheimes Live-Konzert vor einem physisch anwesenden Publikum. Mit Hilfe der Hacker Ada (Sonja Dengler) und Maximus (Corbinian Deller) gelingt es ihnen allen Widrigkeiten zum Trotz ihren Plan zu verwirklichen. Als kurz darauf die Mutter (Ulrike Knospe) des Geschwisterpaares auftaucht, bricht ein uralter Konflikt auf, der Claire vor eine unüberwindlichen Gegnerin stellt: sie selbst.

 

LIVE handelt von Musik.

LIVE erzählt vom Bedürfnis nach Gemeinschaft.

LIVE ist jeden Tag.

Making-Of LIVE

Sponsoring & Förderung

Premium-Sponsor

Das Filmprojekt LIVE wurde ausgezeichnet durch „kulturMut“ – der Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain

Supporter

Thomas Helfrich, Brassservice André Henze, Marian Jay, Boris del Bagno, Daniel Lommatzsch, Sonja Knobloch, Thomas Huy, Ekaterina Koslowsky, Josefine Lauer, Josef Schnaak, Daniela Shemer, Sebastian Brummer, Regine Knobloch, Claire Weiss, Lene Stampa, Fiona Weber, Manuel, Ellen Huy, Johann-Kasimir Reincke, Sascha Kölzow, Jens Augspurger, Daniel Edelhoff, Tanja Liebermann, Georg Bertram, Matthes Günther, Michael Nündel, Dr. Dagmar Reinke-Ziemssen, Kateryna Kasper, Anne Heinemann, Klaus Greis, Lora Maria Tilia Behnke, Swantje Behnke, Tillmann Benjamin Friederich, Michal Kardasinski, Sibylla Harbach, Alma Harbach, Lydia Harbach, Magdalena Harbach, Simon Friederich, Andrea Harbarch, Jürgen Kirner, Klaus Reiter-Vock, Jens-Torsten Quast, Cecilia Amann, Sabine Huy, Matthias Faulhaber, Vera Knobloch-Weber, Nina Eikens, Nicola Vock, Lucia Knopf, Heidi Bender, Jürgen Bender, Irmgard Manno-Kortz, Philipp Reinke, Benedikt Fait, Barbara Tarnow, Luise Huy, Norbert Riedl, Thomas Schwarz, Anselm Friederich, Severin Schwieger, Marina Karlheim, Helena Näher, Michael Hoppe, Juliane Färber, Klaus-Dieter Weber, Irina Leibenzon, Sabine Drescher-Dietrich, Thomas Doc Brandenburg, Christof Berns, Friederike Hecker, Prof. Dr. Hans-Peter Weber, Karina Haas, Valentin Garvie, Jana Kolsch, Olaf Scharpf, Volker und Silvia Schöneberg, Dirk Michael Boche, Dagmar Hinnenkamp, Prof. Greta Olson, Nina Harari, Aleksander Hadjiev, Deborah Hellmann, Götz Hoffmann, Barbara Chap, David Häuser, Kirsten Moritz, Jana Herold, Delphine Roche, Thomas Krebeck, Dominik Lorenz, Eggert Blum, Helgi Guntherson, Mara Cambiaghi, Bettina Siempelkamp, Johanna Moritz, Norbert Henkel, Hartmut Heinemann, Angela Heinemann, Helena Mohr, Julia Brundiers, Sarah Boeltzig, Johannes Berger, Meike Heinemann, Sarah Kempin, Kathrin Aebischer, Roland Wörner, Martin Gierden, Simon Greis, Sarah Wortmann, Sonja Risse, Alina Laucke, Jeremias König

about like

Studium Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart (Schauspiel. Diplom), Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen (BA, MA)

Film 2015 Fritz Lang, 2007 Ein fliehendes Pferd

Fernsehen (Auswahl) 2019 die Toten von Salzburg, 2015 Tatort Die Sonne stirbt wie ein Tier, 2016 Ein Fall für Zwei, 2014 Notruf Hafenkante, Soko Köln

Theater (Auswahl): Theater Lübeck, Düsseldorfer Schauspielhaus, Staatstheater Stuttgart, seit 2013 mehrfache Zusammenarbeit mit Heiner Goebbels, Ruhrtriennale.

Preise und Stipendien Fritz Lang (weibliche Hauptrolle) gewinnt Hessischen Filmpreis, Stipendiatin der Kunststiftung Baden-Württemberg 2016, Stipendiatin Ev. Studienwerk Villigst,

2018/19 stART-Künstlerin von Bayer Kultur.

Regie 2019 Multimediales Musiktheaterprojekt "Castor&&Pollux" beim Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling, Libretto und Regie. Ihr Debutfilm "LIVE" (Drehbuch und Regie) hat im Wettbewerb des 41. Filmfestival Max Ophüls Preis im Januar 2020 Premiere und gewinnt den regionalen Langfilmpreis des LICHTER Filmfest Frankfurt International 2020.

Lisa Charlotte Friederich

Rike Huy

Studium Hauptfach Trompete in Berlin, Hannover und Paris; Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen

Stipendien und Wettbewerbe 2011-2012 Stipendiatin der Internationale Ensemble Modern Akademie, Preisträgerin internationaler Musikwettbewerbe in Danzig (2009), Paris (2009) und Kassel (2011), 2012 Vera und Oscar Ritter - Stiftung, 2009 Artist in Residence beim Festival FMAJI in Pari

Orchester und Ensembles Opern- und Museumsorchester Frankfurt, Ensemble Modern, HR Sinfonieorchester Frankfurt, Ensemble musikFabirk Köln, Collegium Novum Zürich

Seit Januar 2018 Solotrompeterin Basel Sinfonietta

Außerhalb der klassischen Musik 2019 mit der kanadischen Sängerin Peaches auf internationaler Konzerttournee. Soundtrack und Trompetensoli für den Spielfilm "LIVE", den sie gemeinsam mit Lisa Charlotte Friederich produziert hat. Premiere im Wettbewerb des 41. Filmfestival Max Ophüls Preis im Januar 2020.

Director's Note

Wie fragil unser Leben ist, zeigt uns in diesen Tagen die Corona-Pandemie. Theater und Schulen werden geschlossen, Konzerte finden ohne Publikum statt und werden live gestreamt. Dass wir nur wenige Wochen nach der Premiere von LIVE genau das real erleben würden, was in LIVE als Fiktion entworfen wird,  überrascht und erschreckt mich.

Ich habe das Drehbuch im Sommer 2016 geschrieben, als in Deutschland die ersten Terroranschläge stattgefunden haben; der Anschlag auf das Konzert im Pariser Bataclan war zu dem Zeitpunkt ein halbes Jahr her. Nach den Anschlägen auf einen Regionalzug, ein Einkaufszentrum und ein Open-Air-Konzert in Bayern, wurde in diesem Sommer ein großes Musikfestival in Nürnberg abgesagt. Es war damals kein Virus, der das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht hat, sondern die Zerstörungswut derer, die verletzt, enttäuscht, ohne Anerkennung sind und keine Perspektive haben. Auf schreckliche Weise hat unsere Gesellschaft das gerade erst wieder durch die Anschläge des Rechtsterroristen in Hanau erlebt.

Die Musikerin Rike Huy, mit der ich den Stoff entwickelt habe, und ich haben die Zeichen dieses Sommers gelesen und ein Setting entworfen, das unsere Gegenwart in einer anderen, verschärften Version erzählt.

Meine beruflichen Wurzeln liegen im Theater. Im Theater, im Kino, im Konzert versammeln sich Menschen im Dunkeln, um gemeinsam etwas Neues zu erleben. Ich liebe diesen Vorgang, der durch nichts zu ersetzen ist. Von diesem Grundbedürfnis des Menschen handelt LIVE.

Trotzdem rufen wir dazu auf, Rücksicht auf Schwächere zu nehmen und die Verbreitung des Virus durch die Einschränkung aller sozialen Kontakte zu verlangsamen!

Wir aus der Kulturbranche werden unser Bestes geben, den kulturellen Hunger unserer Mitmenschen mit Konzerten, Geschichten, Texten und Filmen aus der Ferne zu stillen.

Bleibt gesund, schützt einander und taucht ein in das, was euch erreichbar ist.

Lisa Charlotte Friederich, März 2020

© 2020 by |li|ke| Filme